AKTUELLES > 05.02.2007

Zum 7. Burgfest kommen Magier und Musiker aus nah und fern

Vorfreude auf das Spektakel

Treibhauseffekt? Klimaerwärmung? Nicht in Oberfranken! Für das diesjährige Burgfest haben die gewieften Lichtenberger einen Magier eingeladen, der es schon im September schneien lässt.

Mit seinem fliegenden Teppich kommt Shri Magada direkt aus dem Himalaja und bringt von dort Ewiges Eis mit… Aber Vorsicht! Er kann Ihnen auch, ohne dass Sie es merken, das Geld aus der Tasche ziehen oder eine Kaninchenfamilie in dieselbige hineinzaubern. Nehmen Sie sich daher vor seinen hypnotisierenden Augen in Acht!

Wenn Sie sich etwas von der spannenden Darbietung unseres Magiers erholen wollen, können Sie in den Lichtenberger Burgkellern, die noch aus dem Mittelalter stammen, bei Bier und Kräuterwein die Beine unter den Gesindetischen ausstrecken. Oder Sie gehen in den Burgturm und lassen sich dort von einem Märchenerzähler in ferne Zeiten zurückversetzen…

Dass für das leibliche Wohl in jeder Hinsicht gesorgt ist, das muss nicht eigens erwähnt werden. Sogar ein Jäger wird sein Lager aufschlagen und frisch geschossenes Wild vor Ihren Augen tafelgerecht zubereiten. Musik, unter anderem von Dopo Domani (ehem. Saltarello), Musica Igric und Donner und Doria wird sicherlich dafür sorgen, dass die Stimmung immer nahe am Siedepunkt bleibt.

Falls Abkühlung gewünscht wird: wie jedes Jahr lädt Bruder Klasenius dazu ein, sich von ihm und seinen Assistentinnen im Badezuber verwöhnen zu lassen.

Abends, wenn es dunkel wird, ertönen die Trommelwirbel. Dann versammeln sich alle, um dem Feuerzauber von Pax Ignis beizuwohnen, einer wohl einzigartigen Darbietung, die gekonnt die Balance zwischen Schrecken und Staunen hält.

Kommen Sie nach Lichtenberg! Nicht umsonst ist das Burgfest in diesem kleinen, oberfränkischen Städtchen, das sich noch ganz seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt hat, inzwischen weit über die Region hinaus bekannt. Aus Berlin, München, sogar Frankfurt konnten im letzten Jahr Gäste begrüßt werden. Es zeigt sich eben immer wieder: Authentizität und Originalität setzen sich durch. Bis zum letzten bayerischen Ferienwochenende also, bis zum 8. und 9. September!