AKTUELLES > 06.09.2004

Am 11. und 12. September ist es wieder soweit

4. Burgfest vor dem Start

Auch Heuer veranstalten die Burgfreunde Lichtenberg e.V. wieder das Burgfest zu Lichtenberg. Das stimmungsvolle Spectakulum für die gesamte Region startet an beiden Tagen um 11:00 Uhr.

Trotz der momentan laufenden Sanierung der Burganlagen wird auf dem historischen Markt- und Lagerplatz ein buntes Programm geboten. Nach der Eröffnung am Rathaus zieht zum Beispiel ein Fürstenzug aus Stadträten und dem Bürgermeister, flankiert von Rittern, zum Burghag, um das mittelalterliche Treiben zu beginnen. Im Anschluss besteht für alle Interessierte die Möglichkeit, an einer archäologischen Führung teilzunehmen.

Das Unterhaltungsprogramm ist wie jedes Jahr sehr umfangreich und unterhaltsam. Für Marktmusik sorgen "Various Coloribus", "Tancredo und Lothar", sowie "Mabakus". Die Musik wird bis zum späten Abend spielen, begleitet von einer Feuershow. Die "Foetibus Ritter" kommen mit ihrem Lager und zeigen Schaukämpfe. Auf dem Programm steht auch wieder das von der Lichtenberger Theatergruppe aufgeführte Stück "Ritter Unkenstein". Neu dabei sind die Lichtenberger "Bibamus Mönche", die mit Gesangeseinlagen sicher die zahlreich erwarteten Besucher begeistern.

An vielen Ständen wird neben einer Vielfalt von Kulinarischem, u.a. historisches Handwerk gezeigt. So können vor Ort beispielsweise ein Schmied, ein Seiler, Holzschnitzer, Besen- und Löffelmacher, Glaskünstler, Schmuckstand, Gewandverkäufer, Bogenschütze, Knochenschnitzer, Sattler und ein Falkner bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Für die Kleinen sind sicher die lebendige Tiere, welche nach Burgtradition auf dem Festgelände gehalten werden, ein Highlight am bevorstehenden Wochenende. Im oberen Turmstübchen wird eine Wahrsagerin ihren Dienst tun, während man unten im Turm Märchen liest und die Möglichkeit besteht, Wachskerzen selber zu ziehen. In der Zehntscheune wird ein Badezuber seine Dienste feilbieten.

Viele Lichtenberger Bürger beleben mit ihren zum Teil selbst geschneiderten Gewändern den Marktplatz, der die Besucher an ein längst vergangenes Zeitalter erinnert.