AKTUELLES > 03.03.2015

Lichtenberger Burgverein schlägt sich weiterhin kraftvoll

Hauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Lichtenberger Burgvereins, zu der sich rund 50 Mitglieder eingefunden hatten, fand am 20. Februar im Burghotel statt.

Im Rechenschaftsbericht für das zurückliegende Jahr gedachte der Vorsitzende Stefan Eckardt besonders des jüngst verstorbenen Mitglieds Werner Köhler, dessen Beitrag zum Wohle nicht nur des Burgvereins, sondern der gesamten Stadt Lichtenberg „unersetzbar“ sei.

Danach stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Wahl des neuen Vorstands. Überraschungen gab es hier keine, wohl auch deswegen nicht, weil die Vereinsarbeit "nach innen und nach außen hervorragend klappt", wie der alte und dann auch neue Vorsitzende Stefan Eckardt betonte. Er wurde bei keiner Gegenstimme und zwei Enthaltungen wiedergewählt. Ebenfalls wiedergewählt zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Matthias Quehl, wie auch alle anderen Vorstandsbesetzungen unverändert blieben. Lediglich durch das freiwillige Ausscheiden von Matthias Polig und Ulrike Kaiser wurden zwei Plätze frei, die mit Andy Rohleder und Klaus-Jürgen Köhler bei jeweils einstimmiger Wahl neu besetzt wurden. Bei den beiden ausgeschiedenen Vorständen bedankte sich Stefan Eckardt im Namen des Vereins für die langjährige Hilfe mit einem Restaurantgutschein. 

Der Verein stehe finanziell auf gesunden Füßen, führte der Kassier Dieter Krantz aus. Zwar habe das vergangene Burgfest aufgrund des sehr schlechten Wetters einen Einbruch der Besucherzahlen um fast ein Viertel verkraften müssen, sei aber trotzdem mit einem leichten finanziellen Plus zu Ende gegangen. Dies sei nicht zuletzt der hervorragenden Spendenakquise durch Rainer Lohfeld zu verdanken, der hierfür von den anwesenden Burgfreunden mit kräftigem Applaus bedacht wurde. Ebenfalls erfreulich sei die Mitgliederentwicklung, berichtete Krantz. Mit 287 zahlenden Mitgliedern sei der Verein der zweitstärkste der Ritterstadt. Die Entlastung ebenso wie die Wiederwahl des Kassiers erfolgte einstimmig.

Im Anschluss wurden die Muster für die heurige Burgfest-Werbung vorgestellt und fanden einhellige Zustimmung. Wie auch in den Jahren zuvor wird die Herstellung der Plakat- und Flyerwerbung vollständig durch die Firma Schmidt Kartonagen finanziert und durchgeführt.

Beschlossen wurde die Hauptversammlung mit einem Ausblick auf die Vereinstermine des Jahres 2015, von denen natürlich das Burgfest am 12. und 13. September den wichtigsten darstellt.