AKTUELLES > 02.02.2012

Zusammenfassung vom 27.01.2012

Bericht von der JHV 2012

Nach einem Grußwort der Bürgermeisterin Elke Beyer, in der sie den großen Stellenwert des Vereins der Burgfreunde für die Stadt Lichtenberg hervorhob, ergriff der Vereinsvorsitzende Stefan Eckardt das Wort.

Er begrüßte die mit rund fünfzig Mitgliedern sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung und bedankte sich für die hervorragende Arbeit des vergangenen Jahres. Er hob dabei besonders den Einsatz der vielen freiwilligen Helfer hervor, ohne die der Verein nicht funktionieren könne. Auch die Jugendarbeit unter der Leitung von Ulrike Kaiser und Achim Bressel entwickele sich sehr vielversprechend. Die Anleitung zu Bogenbau und Bogenschießen sowie zum mittelalterlichen Filzen werde von den Jugendlichen positiv aufgenommen. Kennzeichen für den Erfolg des Vereins sei auch die Großzügigkeit der Sponsoren, wobei Eckardt die Firma Liros betonte, die im vergangenen Jahr den Burgfreunden eine ganze Scheune gespendet habe.

Breiten Raum widmete Stefan Eckardt dem vergangenen Burgfest, das man nur als großen Erfolg kennzeichnen könne, was sicherlich auch dem sonnigen Wetter geschuldet gewesen sei. Da das Burgfest inzwischen bundesweit bekannt sei, kämen Besucher bis aus Norddeutschland. Entsprechend positiv sei auch die finanzielle Lage, zu der anschließend Vereinskassierer Dieter Krantz Näheres sagte. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Jürgen Lindner und Rainer Lohfeld wurden Kassierer und Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Im Anschluss gab Stefan Eckardt einen Ausblick auf das Burgfest 2012, das wie gehabt am letzten Wochenende der Sommerferien statt finden werde, also vom 08.09.2012 zum 09.09.2012. Heuer werde es unter dem Motto "Der Kaiser kommt" stehen. Dies beziehe sich auf die Verleihung der Stadtrechte an das damalige Lichtenberg durch den Kaiser Friedrich III ein historisches Ereignis, das die Burgfreunde auf humoristische Weise aufgreifen und zu einem Publikumsspektakel machen wollen.

Matthias Quehl, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, ergriff das Wort und sprach im Namen des gesamten Vereins Stefan Eckardt einen herzlichen Dank aus. Ohne dessen unermüdlichen Einsatz sei der Erfolg des Vereins nicht möglich gewesen.

Zum Abschluss der Versammlung berichtete Joachim Gerth von der im November 2011 gegründeten Schaukampftruppe des Burgvereins. Das Ziel der "Ritter des Einhorns", wie sich die Schaukampftruppe nennt, sei es, den Verein der Burgfreunde bei Burgfesten und Lagerteilnahmen angemessen zu repräsentieren.