AKTUELLES > 14.04.2014

Am 13. und 14. September 2014 ist es wieder soweit!

14. Burgfest zu Lichtenberg

Wenn der Sommer seinem Ende zugeht und der Herbst heranrückt, dann kommt im Frankenwald die Zeit des Lichtenberger Burgfests.

Es wird jeweils am letzten Wochenende der bayerischen Sommerferien oben auf der Burgruine des mittelalterlichen Städtchens gefeiert. Auch wenn es inzwischen bundesweit bekannt ist, so hat es sich doch seinen familiären Charakter bewahren können.

„Kommerz steht bei uns im Hintergrund", so Stefan Eckardt, der Vorsitzende des Lichtenberger Vereins der Burgfreunde. „Das Fest soll Gelder für den Erhalt der Burgruine erwirtschaften, und es soll uns allen viel Spaß machen, den Lichtenbergern und natürlich auch unseren Gästen.“
Und Spaß macht es, davon zeugen die ständig wachsenden Besucherzahlen.

Inzwischen kommen die Gäste aus ganz Deutschland. Sogar ein Australier und ein Nigerianer haben bereits den Weg hierher, in das wildromantische Lichtenberg gefunden. Auch unter den Ständlern und Fahrleuten der Mittelalterszene hat sich das Fest einen solchen Namen gemacht, dass sich viele von sich aus bewerben, um hier dabei sein zu können.

Und wen wundert’s? Die Stimmung ist einfach immer bombig. Das liegt nicht zuletzt an den Lichtenbergern selber, von denen sich viele gewanden und beim Fest mit anpacken. Die örtliche Brauerei braut ein besonders süffiges Festbier, und wenn dann die vielen Musikgruppen zum Tanz aufspielen, dann gibt es kein Halten mehr... Bis in die frühen Morgenstunden wird draußen am Schlossplatz oder unten in den Burgkellern getanzt und gezecht!

Wie jedes Jahr wird natürlich für das leibliche Wohl auf recht mittelalterliche Weise gesorgt sein. Bier und Schnaps, Wein und Most, Gebratenes, Gesottenes, Gebackenes - was auch immer das Herz des hungrigen Essers begehrt, hier, unter den vielen Ständen, wird er nicht lange suchen müssen.

Im Mittelpunkt steht, wie immer, die Musik! Aus dem heimatlichen Franken stammend, kommt "Lyra Musica" hierher. Die "Spielleute Meyenfogel" werden ebenso beim Fest zugegen sein wie "Fidelius", "Mukker Pazza" und "Bakchus", die aus Tschechien heranreisen. Einen Höhepunkt wird sicherlich wieder das 20-köpfige "Fähnlein Ems" aus Mindelheim darstellen, deren Trommelschläge schon so manchem das Fürchten gelehrt haben!

Also - kommt alle herbei, von nah und von fern, und schaut selber, was sich am 13. und 14. September Wundersames tut da oben auf der Lichtenberger Burg!